Presse
Neujahrskonzert der Jugend am Samstag, 25. Januar 2014

    Musikalisch am Drücker
 

 

Gäubote-Artikel vom 29.01.2014

Beim Neujahrskonzert der Jugend in der Mensa im Längenholz können erfahrene und alte Hasen lauschen, was der Nachwuchs so macht. Der zeigt sich hörbar gut aufgestellt und bereit, nachzurücken.


Von Rüdiger Schwarz

Die erste Hälfte des Konzerts gehört den Jüngsten. Zwei Ensembles der Musikschule springen mit auf das kurzweilige musikalische Boot. Die "Cornettis" eröffnen den konzertanten Reigen über eine fingerschnipsende charmante Swingnote und die fanfarenhafte und ouvertüreähnliche Filmmusik zum Kultfilm Krieg der Sterne. Das Bläserteam 2013 der Pfalzgraf-Rudolf-Schule hat sich erst zu Beginn des laufenden Schuljahres zusammengefunden. Auf dem Lernprogramm stand da erst einmal: Instrumente anschauen und aussuchen nebst beim Spiel richtig zu halten, Notenlesen, aufeinander hören, auf die Zeichen von Dirigentin Elke Lang zu achten und die Einsätze exakt zu treffen oder auch nicht zu verpassen. Erste Kostproben des Gelernten sind ein neckisches Volkslied nebst einem musikalischen Frage- und Antwortspiel. Wo die blutjungen Anfänger ein Jahr später dann stehen könnten, zeigt das Bläserteam aus dem Jahre 2012. "Lets rock" - von Horst Rapp extra für Bläserklassen komponiert - kommt recht beschwingt daher. Und erneut steht eine Premiere an. Zur Bläserklasse gesellt sich die fünfte Klasse der Theodor-Schüz-Realschule hinzu. Für die jungen Bläser ist es der erste große Auftritt vor Publikum. Zusammen präsentiert man einen abwechslungsreichen Melodienstrauß aus Beethovens "Freude, schöner Götterfunke", einem Mickey Mouse Marsch mit gewitzter Popnote und einem füßewippenden Boogie, bei dem Big-Band-Flair aufkommt. Mit der Jugendgruppe der Stadtkapelle und den Sechstklässlern der Schüz-Realschule werden wieder die Früchte der Kooperation - in Form von hymnischem Musicalpop eines Elton John oder flockigem und leicht schnippischem "Locomotion"-Beat - geerntet.

Ob keck groovende und frisch pulsierende Hip-Hop-Rhythmen, furios rasanter Höllen-Cancan oder treibende und fiebrig flimmernde Klangfarben Afrikas - das Percussion-Ensemble der Musikschule weiß über facettenreiche Tempi und Takte zu begeistern. Die Jugendgruppe der Stadtkapelle bringt neben der opulent feierlichen Eurovisionshymne "Te Deum Prelude" pathetische und schwelgerische Werke Kees Vlak auf das Konzerttableau. Da werden allerlei Geschichten im sinfonischen Breitwandsound erzählt. Die Schlussakzente setzen die Aktiven der Jugendkapelle. Über die Filmmusik zur amerikanischen Serie Fackeln im Sturm fängt man so einige Emotionen ein, um aus Peter Maffays "Nessaja" eine kleine Popsinfonie werden zu lassen. Das Finale entlässt die Zuhörer mit euphorischem und bombastischem Schwedenrock. Es ist Zeit für den "Final Countdown".

 

 



Home | Aktuelles | Termine | Veranstaltungen | Verein | Stadtkapelle | Jugendarbeit | Kontakt | Sitemap


MV Stadtkapelle Herrenberg e.V.
Marienstraße 21
71083 Herrenberg