Presse

   Mit Kindern zu arbeiten ist einfach cool
 

Herrenberg: Der Bondorfer Branko Herbstreit leitet seit einem Jahr die Jugendkapelle I der Stadtkapelle

Gäubote-Artikel vom 28.04.2012

Branko Herbstreit aus Bondorf übernahm vor fast genau einem Jahr die Leitung der Jugendkapelle I der Stadtkapelle Herrenberg von Matthias Beno, der sie seit elf Jahren innehatte. Der Tubist und erfahrene Leiter von Musikvereinen erfreut sich vor allem an der Arbeit mit den Kindern und
Jugendlichen


Von Swantje Gerking


Branko Herbstreit


Zu groß sei der zeitliche Aufwand geworden, schrieb Matthias Beno seinerzeit in einem Brief an die Eltern und Kinder der Jugendkapelle I. Das bestätigt auch der Vorsitzende des Musikvereins Philipp Jakob: Durch G 8 sei es schwieriger und vor allem zeitaufwendiger geworden, die Jugendlichen an den Verein zu binden. Zur Probenarbeit kommen noch Freizeitaktivitäten hinzu, beispielsweise Ausflüge oder Konzertreisen. Beno wollte sich wieder mehr seiner eigentlichen, vertraglich festgelegten Aufgabe, nämlich der Stadtkapelle, widmen. Alle weiteren Aufgaben wie Erlebniskonzert und D-Lehrgänge nimmt er weiterhin wahr.

In Branko Herbstreit hat der Vorstand einen eingefleischten und erfahrenen Musiker gewonnen, der selber seit dem Alter von sieben Jahren Musik macht. Mit Klarinette hat er angefangen, dann auch andere Instrumente gespielt, Tenorhorn etwa, bis er von Adalbert Deuringer auf die Tuba gebracht wurde. Der damalige Leiter des Musikvereins Bondorf, in dem Herbstreit von Anfang an aktiv war, brauchte einen Tubisten für sein Orchester und fragte den jungen Branko, der sofort einverstanden war. Damit hatte er "sein" Instrument gefunden. Deuringer gab ihm auch ersten Unterricht: "Was man halt damals unter Unterricht verstand. Man traf sich vor der Probe und er zeigte mir, wie ich die Töne greifen muss", erinnert sich Herbstreit. Bis heute ist er aktives Mitglied des Musikvereins Bondorf, darüber hinaus spielt er immer mal in anderen Orchestern mit und ist außerdem etwa achtmal im Jahr mit dem Reservisten-Musikzug der Bundeswehr in Ulm musikalisch unterwegs.

Den theoretischen Hintergrund erlernte der heute 42-Jährige in den D-Lehrgängen in seinem Heimatverein. Zusätzlich absolvierte er bereits mit 16 Jahren den Ausbilderschein C2 sowie 2006 den Dirigierschein C3. Seit etwa 1998 hat er elf Jahre lang die Jugendkapelle in Bondorf dirigiert, und auch heute noch unterstützt er die Jugendarbeit, wo er kann. Sechs Jahre lang hat er den Musikverein Holzhausen bei Sulz am Neckar geleitet, zudem den Musikverein Salzstetten. Darüber hinaus ist er Ausbilder im Kreisverband Böblingen der Bläserjugend Baden-Württemberg.

Der im Qualitätsmanagement bei Rolf Benz Tätige hatte vorsichtige Überlegungen darüber angestellt, ob er noch einen zweiten Musikverein leiten soll - da kam der Anruf aus Herrenberg. Obwohl er an Jugend gar nicht gedacht hatte, musste Herbstreit damals nicht lange überlegen. "Ich finde es cool, mit Kindern was zu tun", sagt er, der selbst ledig und kinderlos ist und sich gerne um sein Patenkind und dessen Geschwister kümmert.

Ein kurzes Probedirigat, bei dem er einen ersten Eindruck gewonnen hat, half bei seiner Entscheidung für die Herrenberger Jugendkapelle. "In ein Konzert gehört für mich Polka rein, aber auch klassische Musik, Pop, Filmmusik und natürlich Blasmusik. Auch wenn sie das nicht so mögen, aber sie sollen es kennenlernen", sagt Branko Herbstreit.

 


Home | Aktuelles | Termine | Veranstaltungen | Verein | Stadtkapelle | Jugendarbeit | Kontakt | Sitemap


MV Stadtkapelle Herrenberg e.V.
Marienstraße 21
71083 Herrenberg