Presse
 
    Jugend stärker ins Vereinsleben integrieren
 

Stadtkapelle spielt weiterhin auf musikalisch hohem Niveau

Gäubote-Artikel vom 08.03.2010

Philipp Jakob blickte am Samstagabend zufrieden auf sein erstes Amtsjahr als Vorsitzender der Herrenberger Stadtkapelle zurück. Bei der Organisation von Stadtfest und Mittelaltermarkt habe vieles gut funktioniert, die Konzerte im Jahr 2009 waren "schön und gut besucht" und die Jugendarbeit laufe "trotz Ganztagsschule und Alternativangeboten".


von Sabine Haarer

Positiv fiel auch der Jahresrückblick von Schriftführer Gerd Henßler ("Die letzten zwölf Monate haben wirklich Spaß gemacht") und Kassiererin Kerstin Bertinchamp aus. Trotz ungünstiger Wetterbedingungen bei den Hauptveranstaltungen konnte sie ein Plus in der Vereinskasse verbuchen.

"Sie sind ein sehr aktiver Verein und ihre Veranstaltungen sind ganz besondere Höhepunkte im kulturellen Angebot der Stadt", lobte Finanzbürgermeisterin Gabriele Getzeny die Stadtkapelle für ihre Arbeit im letzten Jahr. Bemerkenswert sei nicht nur das hohe musikalische Niveau, sondern auch das Gespür für die Themen, die man musikalisch umsetzen würde. Diesen Trend will man 2010 fortsetzen, das Konzert in zwei Wochen trägt die Überschrift "Märchen, Mythen und Legenden", im November wird man beim Erlebniskonzert gemeinsam mit der Jugendkapelle 1 den "Gestiefelten Kater" spielen. Weitere Vereinsaktivitäten im neuen Jahr: Reisen nach Tarare zum 50. Jahrestag der Städtepartnerschaft und zur Partnerkapelle nach Schlema, das Adventskonzert und die Organisation des Stadtfestes. Dirigent Matthias Beno und Jugendkoordinatorin Sylvia Schneider gingen in ihren Berichten auf die Neuerungen und Schwierigkeiten in der Ausbildung der Vereinsjugend ein. Das "sehr gute" Abschneiden beim Wertungsspiel habe gezeigt, dass der Umbau der Jugendkapelle 1 gut geklappt habe, lobte Matthias Beno.

Seiner Meinung nach müsse man die Jugend jedoch stärker ins Vereinsleben einbinden und bei der Ausbildung das Augenmerk auf das tiefe Blech richten. "Ich möchte nicht schwarzmalen, aber wir sollten die Probleme angehen", so der musikalische Leiter. Wie Jugendkoordinatorin Sylvia Schneider erklärte, möchte man zukünftig jedes Jahr mit einer Bläserklasse beginnen und mit der Jugendkapelle jährlich auf ein Probenwochenende gehen. Zudem soll in diesem Jahr die "Vermittlung von Konzertkultur" aktiv angegangen werden, mit Christoph Mild-Ruf habe im Januar ein neuer Dirigent die Jugendkapelle 2 übernommen.

Einstimmig wurde ein großer Teil der Vorstandschaft für weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Michael Schönhaar bleibt stellvertretender Vorsitzender, Kerstin Bertinchamp Kassiererin, Helmut Däuble und Stefan Monorfalvi Kassenprüfer, Gerd Henßler Schriftführer und Andreas Fischer aktiver Beisitzer. Tanja Rein und Simone Schneider gaben ihr Amt als Notenwarte ab.

Bereits in der letzten Probe wurde Holger Fauß vom Orchester als Musikervorstand wiedergewählt. Neuerungen gibt es lediglich bei der Jugendleitung und bei den passiven Beisitzern. Markus Fischer gab sein Amt als Jugendleiter ab, als sein Nachfolger wurde Christian Luz gewählt. Gemeinsam mit Isabell Rüdenauer wird er sich um die Vereinsjugend kümmern. Mit Jutta Weidelener und Karlheinz Schwegler-Erb wurden zwei Eltern als passive Beisitzer in die Vorstandschaft gewählt. Sie nehmen den Platz von Margit Lempert und Irmtraud Jatzkowski ein, die ihre Ämter nach zwölf und 15 Jahren abgaben. Wie in jedem Jahr nutzte der Verein die Gelegenheit und ehrte im Rahmen der Jahreshauptversammlung eine Vielzahl aktiver und fördernder Mitglieder.


Wurden beim Musikverein Stadtkapelle geehrt:
Tanja Rein und Michael Schönhaar
GB-Foto: Bäuerle

Für ihre zehnjährige aktive Zugehörigkeit zur Stadtkapelle Herrenberg wurden Jörn Dierberger, Christian Luz, Renata Moschek, Melanie Müller, Beate Schneider und Lisa Tallafuss mit der bronzenen Ehrennadel des Blasmusikverbandes ausgezeichnet. Die Verbandsnadel in Silber ging an Eva Hellener, Markus Hellener und Christine Ugele für 20 Jahre aktive Tätigkeit. Seit 15 Jahren spielen Sabrina Eitelbuß, Thilo Kretschmer und Klaus Luz in der Stadtkapelle, seit 25 Jahren Tanja Rein, Michael Schönhaar und Christian Rehfuß jun. Sie wurden mit der Vereins-Ehrennadel in Silber beziehungsweise in Gold geehrt.

Ebenfalls ein goldenes Abzeichen bekam Hildegard Goppelt, sie ist seit 40 Jahren förderndes Mitglied, Paul Schach unterstützt den Verein seit 60 Jahren sowohl als aktives wie auch als förderndes Mitglied.


 
Home | Aktuelles | Termine | Veranstaltungen | Verein | Stadtkapelle | Jugendarbeit | Kontakt | Sitemap


MV Stadtkapelle Herrenberg e.V.
Marienstraße 21
71083 Herrenberg